Servus am Koschutahaus der Naturfreunde in den Karawanken

ÜBER UNS

Das Koschutahaus mit seiner einzigartigen Lage ist idealer Ausgangspunkt für Bergwanderungen und Bergtouren.

In der beeindruckenden Felslandschaft der Koschuta und der Umgebung des Bergsteigerdorfes Zell-Sele gibt es vieles zu entdecken. Nur eine halbe Stunde von der Landeshauptstadt Klagenfurt entfernt eröffnen sich hier zauberhafte Ausblicke in Kärntens Bergwelt.

Von Anfang Mai bis Ende Oktober (witterungsabhängig) ist dieses Haus voll bewirtschaftet (Halbpension buchbar). Die Gäste werden mit liebevoll zubereiteter Hausmannskost aus der Kärntner Schmankerlküche (großteils aus eigener Erzeugung) verwöhnt!

Eine schöne Wanderung ist der von Zell-Pfarre einfache Aufstieg zur Schutzhütte Ko­schu­tahaus auf 1.300 Metern. Der Weg führt durch den Wald, über eine sonnige Alm und ist in einer guten Stunde zu schaffen.

Für alle, die es lieber einfacher oder bequemer haben wollen, kann der Weg zum Koschutahaus auch bequem befahren werden (Mautstraße, Schotter!).

Die ausgezeichnete Küche hat sich (leider-gottseidank) schon herumgesprochen, deshalb ersuchen wir größere Besuchergruppen oder Vereine, sich bei uns anzumelden. Das macht es für uns ein bißchen einfacher und für die Hungrigen ist immer genug da.
Selbstversorgung (selber kochen) ist nicht möglich!

Winterbetrieb: Von Dezember bis April (witterungsabhängig) Samstag und Sonntag geöffnet! Andere Öffnungszeiten auf Anfrage.

Die Hütte ist mit Tournschiern, Schneeschuhen oder guten Bergschuhen erreichbar! Der Weg wird vom Hüttenwirt Michi mit einer Pistenraupe präpariert!
Hier geht es zur Facebook-Seite.